Brand Gefahrgut Postfrachtzentrum

Datum: 30. September 2016 
Alarmzeit: 19:40 Uhr 
Art: Messeinsatz 
Fahrzeuge: GW-Mess, LF-KatS 
Weitere Kräfte: BF Ludwigshafen 


Einsatzbericht:

Am 30.9.2016 wurde die Feuerwehr Speyer zu einem Paketbrand in das Postfrachtzentrum alarmiert. Das Paket wurde durch einen Mitarbeiter ins Freie verbracht, mit einem Pulverlöscher abgelöscht, brannte aber dennoch weiter. Durch uns wurde das Paket aufgerissen und der Inhalt abgelöscht.
Da das Brandgut wahrscheinlich ein Lithium-Ionen Akkumulator war, wurde der GW-Mess nachgefordert. In der Halle und im Hof des Zentrums war ein starker, beißender Geruch in der Luft.

Messungen mittels pH-Papier und durchgeführte Luftmessungen mit dem PID und den Simultantestkits brachten aber kein positives Ergebnis.

Da mittlerweile der Mitarbeiter über Atemreizungen klagte und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde, entschloss sich die Einsatzleitung, TENAX-Luftproben zu ziehen, um die ärztliche Behandlung durch Angabe der Schadstoffe in der Luft zu unterstützen.

Die TENAX-Luftproben wurden per Kurier zur BF Ludwigshafen gebracht. Dort wurden sie mit dem dort verfügbaren GC/MS ausgewertet. Die Ergebnisse wurden der Klinik übermittelt.