Übung: Ausgetretenes Chlorgas bei Firma THOR GmbH

Thor2017

Bei Verladearbeiten kommt es zu einem Unfall mit einem 1000 kg Zylinder, der Chlor enthält. Dieser Behälter wird undicht, das Chlor tritt aus.

Dieses Szenario, das doch höchst unwahrscheinlich ist, aber dennoch berechnet und geübt werden muss, war Thema eines Übungsabends des Gefahrstoffzuges bei der Firma Thor GmbH. Man nutzte die Übung, um die internen Abläufe bei solch einem Unfall durchzuspielen und die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr zu testen.

Dank der guten Sicherheitsvorkehrungen und Notfallplanungen verlief die Übung optimal. Betriebsangehörige versuchten, unter CSA, das austretende Chlorgas niederzuschlagen, die Mitglieder des Gefahrstoffzuges dichteten, ebenfalls unter CSA, die Leckage ab. Ebenfalls wurden die austretenden Chlorgase mittels massivem Wassereinsatz niedergeschlagen.
Messungen außerhalb der Firma wurden von der unterstützenden Messgruppe des Rhein-Pfalz-Kreis (RPK) unternommen. In der Abschnittsleitung Messen/Information arbeiteten der Fachberater der Feuerwehr Speyer und die Fachberaterin des RPK intensiv zusammen, um den Einsatzleiter bei seinen Maßnahmen zu beraten. Währen der ganzen Übung stand zur Absicherung der Einsatzkräfte ein RTW der SEG Speyer zur Verfügung.

Wir danken der Firma THOR GmbH und dem GSZ RPK für die gute Zusammenarbeit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.